ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (Januar 2016)

I. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen liegen allen Lieferungen und Leistungen der FOREIGN TRADE MANAGEMENT (nachfolgend FTM) aufgrund von (Online-) Bestellungen über das Internet oder anderer Dienste (E-Mail, Telefon, Telefax usw.), zugrunde. Mit Ihrer Bestellung Nehmen Sie Kenntnis und Inhalt dieser AGB ausdrücklich an. Abweichende und/oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung von FTM.


II. Vertragesabschluss

Ein Auftrag gilt vom Kunden als erteilt, wenn FTM denn Auftrag oder die Bestellung in schriftlicher Form (eMail, Fax oder per Brief) dem Kunden bestätigt.
FTM behält sich das Recht vor, Aufträge abzulehnen und bereits abgeschlossene Verträge außerordentlich und fristlos zu kündigen, sofern sich aus dem erteilten Auftrag rechtliche, faschistische, sexistische oder gewalttätige Schlußfolgerungen davon ableiten lassen und gegen bestehende internationale Vorschriften verstoßen oder den guten Ruf von FTM oder einem seiner Partner angreift.
Nach Vertragsabschluss hat der Kunde keinen Anspruch auf Änderung der Bedingungen. Diese Änderungen lösen einen neuen Auftrag aus und bedarf der Zustimmung von FTM.
Nachbesserungen eines bestehenden Auftrages kann FTM ablehnen ohne Angabe von Gründen.
Werden Aufträge unklar oder unvollständig an FTM weiter gegeben, so haftet der Kunde für die fehlerhafte Ausführung.


III. Beanstandungen

Der Auftraggeber hat die vertragliche Lieferung und/oder Leistung nach Vollendung sofort zu beanstanden, wenn diese seinen Erwartungen nicht erfüllt hat oder vertragliche Abweichungen aufwies. Dies ist der FTM unverzüglich schriftlich mitzuteilen. FTM wird Beanstandungen sehr Ernst nehmen und eine Ersatzleistung anbieten, soweit dies möglich ist und die Schuldfrage eindeutig auf Seiten von FTM zu finden ist. Wird jedoch eine Mitschuld des Kunden festgestellt, so können Preisnachlässe gewährt werden. FTM ist bestrebt, jede Unstimmigkeit im Guten zu regeln und hat für berechtigte Beanstandungen stets ein offenes Ohr. Teilbeanstandung eines Auftrages berechtigt den Kunden nicht, den ganzen Auftrag zu beanstanden und die Zahlung zu verweigern.


IV. Zahlung

Die Zahlung der Leistung erfolgt in der Regel nach Beendigung eines Auftrages. Ist ein Auftrag über einen längeren Zeitraum abgeschlossen, so werden fristgemäß Rechnungen gestellt. Alle von FTM erstellten Rechnungen sind sofort zahlbar ohne jeden Abzug. Die Zahlung kann bar bezahlt oder auf das ausgewiesene Konto auf der Rechnung überwiesen werden.
Bei Zahlungsverzug sind Verzugszinsen in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz zu zahlen. Im Falle von Rücklastschriften oder retournierten Abbuchungen hat der Kunde alle anfallenden Bankkosten zu tragen.


V. Haftung für Nebenpflichten

V. Haftung für Nebenpflichten

Schadens– und Aufwendungs-entschädigungsansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachtem Schaden oder bei fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, auch durch Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von FTM. Werden Fachkräfte für die Erfüllung des Auftrages eingesetzt und FTM war als Vermittler tätig, so wird die Haftung auf die externen Erfüllungsgehilfen übertragen.
FTM steht das Recht zu, nachzuweisen, dass Schäden oder Aufwendungen nicht oder nicht in diesem Umfang entstanden sind.


VI. Rücktritt

Der Rücktritt von einem Leistungsvertrag ist möglich, wenn diese rechtzeitig und schriftlich an FTM mitgeteilt wird. Eine Begründung ist nicht notwendig. Angefallene Kosten bis zur Stornierung sind in vollem Unfang zu erstatten. Im Falle von höherer Gewalt (z. B. Krankheit) darf FTM auch von einem Auftrag zurücktreten ohne Anspruch auf Schadensersatz und kann auch Aufträge terminlich verschieben, soweit dies für den Kunden möglich ist. In diesem Fall wird der Kunde benachrichtigt und ein weiteres Vorgehen in diesem Auftrag besprochen. Sind externe Erfüllungsgehilfen involviert, so gilt dies auch für kombinierte Aufträge.


VII. Eigentumsvorbehalt

FTM behält sich das Eigentum an den gelieferten Waren vor, solange noch Forderungen aus der gegenwärtigen oder künftigen Geschäftsverbindung mit dem Auftragsgeber zustehen. Der Besteller ist berechtigt über die im Eigentumsvorbehalt stehenden Waren im ordentlichen Geschäftsgang zu verfügen, solange er seinen Verpflichtungen aus der Geschäftsverbindung rechtzeitig nachkommt.
Bei Zahlungsverzug ist FTM berechtigt, auch ohne Ausübung des Rücktritts und ohne Nachfristsetzung auf Kosten des Auftragsgebers die einstweilige Herausgabe der im Eigentumsvorbehalt stehenden Waren zu verlangen. Auf Verlangen von FTM hat uns der Auftragsgeber alle erforderlichen Auskünfte über den Bestand der Waren und über die an FTM abgetretenen Forderungen zu geben, sowie seine Arbeitnehmer von der Abtretung in Kenntnis zu setzen. Zugriffe Dritter auf die im Eigentumsvorbehalt stehenden Waren sind FTM unverzüglich mitzuteilen. Verpfändung, Sicherheits-Übereignung und –Abtretung sind unzulässig.


VIII. Lieferbedingungen

Liefertermine werden jeweils gesondert vereinbart. Eine von FTM angegebene Lieferzeit beginnt erst dann, wenn alle zur Ausführung des Auftrages erforderlichen Punkte geklärt und erledigt sind. Dies bedeutet insbesondere, dass vom Partner zu beschaffende Unterlagen beigebracht und von FTM erhalten wurden und/oder eine vereinbarte Anzahlung tatsächlich bei FTM eingegangen ist. FTM ist zu Teillieferungen und -leistungen jederzeit berechtigt.
Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die FTM die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, wie insbesondere Streik, Aussperrung oder behördliche Anordnungen, auch wenn sie bei Lieferanten oder Unterlieferanten von FTM eintreten, hat FTM auch bei verbindlich vereinbarten Terminen oder Fristen und auch dann nicht zu vertreten, wenn sich FTM im Verzug befindet. FTM ist berechtigt, ihre Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Liefer- oder Leistungsverzögerung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. FTM wird den Besteller nach Möglichkeit über Beginn, Ende und voraussichtliche Dauer der vorbezeichneten Umstände unterrichten.
Im Falle des Verzuges von FTM wird der Besteller FTM eine angemessene Nachfrist für die Erfüllung des Vertrages setzen.


IX. Sonstiges

Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertrag ergebenden beiderseitigen Verbindlichkeiten ist der Sitz der Gesellschaft, die die Ware als Containerware aus Übersee verschickt. FTM kann den Kunden auch an seinem Sitz verklagen. Sollte die eine oder andere der genannten Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der anderen Bedingungen nicht.


Kontaktadresse

FTM - FOREIGN TRADE MANAGEMENT SARL A.U.
4, Lotissement Al Mostakbal, Immeuble Aglou
MA 40100 Gueliz Marrakech-Ménara
T: +212·524·30·30·14
F: +212·524·30·30·15
office(at)f-trademanagement.com